Abb. Leonie Spörl

Leonie singt schon ihr ganzes Leben, spielt Klavier seit sie sechs Jahre alt ist. Mit 12 Jahren kam die Querflöte dazu und bald darauf das Bühnen-Debut bei „Pension der Irren“. In zahlreichen Schulkonzerten stand sie allein oder mit ihrer Schwester Elena auf der Bühne, zuletzt wieder bei der Schmähfabrik-Produktion „WUASCHD“. Seit ihrer Matura 2016 jobbt sie als Flugbegleiterin und bereitet sich auf ein Medizinstudium vor. Auch am Boden zieht es sie nach oben: Als Luftartistin am Vertikaltuch, als Akrobatin in der Zirkuswerkstatt.